Der Förderverein „Freunde der Stadtbücherei Regen e.V." hat sich zur Aufgabe gemacht, die Stadtbücherei Regen ideell und finanziell zu unterstützen, vor allem aber, sie als Bildungs-, Kultur- und Begegnungsstätte am Standort Kirchplatz 20 zu erhalten. Das kann er nur, wenn sich möglichst viele Mitstreiter finden und der Stadt Regen deutlich machen, dass dieses Anliegen in der Bevölkerung  breiten Rückhalt findet.

Werden Sie Mitglied des Fördervereins oder, falls Sie sich nicht binden möchten, unterstützen Sie unsere Arbeit nach Ihren Möglichkeiten mit einer Spende. Auch kleine Beträge helfen!

Hier unsere Bankverbindung für Ihre Spenden:

Sparkasse Regen-Viechtach     IBAN  DE68 7415 1450 0023 1563 34   BIC  BYLADEM1REG

Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt. Eine Spendenquittung erhalten Sie unaufgefordert.

 

Die Stadtbücherei braucht Ihre Hilfe !

Wir müssen deutlich machen, welches Juwel Ihnen und allen Bürgern der Stadt Regen samt Umland zur Verfügung steht. Alles, was kompetente Fachleute und Benutzer heute von einer modernen öffentlichen Bücherei erwarten, haben weise Stadtväter vor langen Jahren schon in Regen in einem eigens zu diesem Zweck errichteten Gebäude verwirklicht: Ein breites Medienangebot in attraktiven, lichtdurchfluteten Räumen mit lauschigen Leseecken und einem Lesecafé mit Internetanschluss.

Aber dieses Juwel ist in akuter Gefahr! Aufgrund der Finanznot der Stadt Regen hat der Stadtrat beschlossen, das Gebäude der Stadtbücherei zu verkaufen oder zumindest die Bücherei in andere städtische Räumlichkeiten umzusiedeln. Für die Bücherei und alle Lesefreunde würde dies einen dauerhaften Qualitätsverlust bedeuten, nämlich ein deutlich verringertes Medienangebot in wesentlich kleineren, womöglich engen und dunklen Hinterzimmern. Ein Widerspruch zum allgemeinen Trend auch in benachbarten Städten und Gemeinden, die Aufenthaltsqualität in öffentlichen Büchereien durch ausreichend große und attraktiv gestaltete Räume zu steigern. Zudem würde die räumliche Nähe zur Stadtpfarrkirche und damit die Attraktivität der Sonntagsöffnung wegfallen.

 

Zum Seitenanfang